Header

Chronologie der NMS Güssing

 

06.03.1924             

Geburtsstunde als Hauptschule mit 48 Schülern

Standort: Volksschulgebäude am heutigen Hauptplatz

 

01.03.1928

100 Schüler beziehen den Neubau in der Grabenstraße.

 

1939/1940

Die Gemeinde wird Schulerhalter, die Eltern zahlen kein Schulgeld mehr.

 

15.10.1944

Ende des Schulbetriebes wegen Bombengefährdung

 

07.09.1945

Schulbeginn nach Kriegsende

 

1960/1961

Umzug in das heutige Volksschulgebäude mit 243 Schülern

 

1966/1967

Aufnahme des Polytechnischen Lehrganges, der administrativ der Hauptschule angeschlossen wird

 

1971/1972

Die „Integrierte Gesamtschule“ mit Differenzierung in drei Leistungsgruppen wird eingeführt.

 

1974/1975

Übersiedlung in das für 22 Klassen konzipierte neue Hauptschulgebäude in der Schulstraße

 

1976/1977

Absolute Rekordschülerzahl mit 728 Schülern

 

1987/1988

Ende des Schulversuches „Integrierte Gesamtschule“

Beginn der „Neuen Hauptschule“ mit September 1988

 

1988/1989

Etablierung als Sporthauptschule

 

01.09.2005

Start der „Kooperativen Mittelschule Güssing“. Kooperiert wird mit dem BORG und der ECOLE Güssing und die 45-Minuten-Stunde wird eingeführt.

 

01.09.2012

„Die Kooperative Mittelschule“ wird in die „Neue Mittelschule“ umgewandelt. Leistungsgruppen werden durch Teamteaching in Deutsch, Mathematik und Englisch abgelöst.